Apotheken-Qualität
Kostenloser DE-Versand ab 49 € Bestellwert

Mund-Nasen-Masken

  1. Welche Mund-Nasen-Masken gibt es?
  2. Was sollte beim Tragen einer Mund-Nasen-Maske beachtet werden?
  3. Wie lange sollte eine Mund-Nasen-Maske getragen werden?

In unsicheren Zeiten der andauernden Pandemie, sind geeignete Mundschutzmasken mittlerweile unabdingbar. Ob bei täglichen Erledigungen, am Arbeitsplatz oder beim Sport, zum Schutz eigenen Gesundheit und der, der Mitmenschen, sollten verantwortungsbewusst Atemschutzmasken getragen werden, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu reduzieren. Aktuell gilt sogar eine „Maskenpflicht“ in vielen Situationen des täglichen Lebens und somit sind Mundschutzmasken im Alltag bereits allgegenwärtig. Atemmaske, Atemschutzmaske, Schutzmaske, Staubmaske oder auch Mundschutz – so vielfältig wie die Bezeichnungen, so facettenreich sind inzwischen auch die Ausführungen und Beschaffenheiten der Masken auf dem Markt.


Masken werden in den unterschiedlichsten Alltagssituationen getragen und können nach Bedarf gewechselt und variiert werden. Auch XBODY hat sich schnell dazu entschieden, neben Einwegmasken, auch hochwertige, wieder verwendbare Masken für die verschiedensten Bedürfnisse und Alltagssituationen anzubieten und hier neben der Sicherheit, auch den Tragekomfort nicht zu vernachlässigen.

Welche Mund-Nasen-Masken gibt es?

Ob einfache Stoffmasken, Einwegmasken, Masken mit oder ohne Atemventil, Sportmasken oder auch Staubschutzmasken – für jede Gegebenheit gibt es die passende Maske.
Um die Corona-Pandemie einzudämmen, müssen seit geraumer Zeit Atemschutzmasken getragen werden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Stoffmasken/Alltagsmasken, medizinischen Gesichtsmasken und FFP-Masken.

Alltagsmasken

Stoffmasken bzw. Alltagsmasken, sind in der Regel aus handelsüblichem, waschbarem Stoff gefertigt. Diese müssen bezüglich ihrer Größe und Beschaffenheit keine speziellen Anforderungen erfüllen und zählen somit auch nicht zu den zertifizierten Medizinprodukten. Einzig und allein sollten Stoffmasken so konzipiert sein, dass diese Mund und Nase bedecken und möglichst eng am Gesicht anliegen.
Stoffmasken bzw. Alltagsmasken bieten in der Regel weniger Schutz als zertifizierte Nasen- und Mundmasken, können jedoch trotzdem eine gewisse Schutzwirkung besitzen und Tröpfchen auffangen. Die Schutzwirkung ist jedoch abhängig vom verwendeten Stoff, dessen Dichte und Design. 
Alltagsmasken sind im Aussehen sehr variabel und in unterschiedlichsten Farben und Formen erhältlich. In der Regel sind Alltagsmasken aus Stoff wiederverwendbar und können nach dem Tragen in der Waschmaschine gereinigt werden.

Medizinische Gesichtsmasken

Medizinische Masken, auch OP-Masken genannt, sind den meisten Menschen bereits aus dem Krankenhausalltag, Arztpraxen oder Pflegeeinrichtungen bekannt. Sie müssen speziellen Normen und definierten Filtereigenschaften entsprechen und zählen somit zu den Medizinprodukten.
Medizinische Masken sind Einmalprodukte, sollen somit nur zum einmaligen Gebrauch dienen. Durch die Bedeckung von Mund und Nase können vor allem andere Personen vor möglichen infektiösen Tröpfchen in der Luft geschützt werden. Liegt die Maske eng und fest beim Träger an, kann sie zum Teil auch als Eigenschutz dienen. In erster Linie dienen medizinische Masken jedoch dem Fremdschutz.
Medizinische Masken bestehen aus drei Lagen speziellen Kunststoffes, wobei die mittlere Lage ein spezielles Filtervlies beinhaltet und die äußere Lage in der Regel wasserabweisend ist. Am oberen Rand der Maske befindet sich ein Nasenbügel, mit dem die Maske angepasst werden kann. Typischerweise werden die rechteckigen medizinische Masken mit Faltenwurf und Ohrschlaufen, in den Farben weiß, blau oder grün hergestellt

FFP-Masken

FFP-Masken (engl. für Filtering Face Piece) sind partikelfiltrierende Halbmasken und wurden ursprünglich als Staubschutzmasken für den Handwerksbereich konzipiert.
Typischerweise sind die weißen Masken kuppelförmig oder faltbar und sind mit oder ohne Ventil erhältlich. FFP-Masken ohne Ventil können den Träger bei korrektem Sitz, vor Tröpfchen, Aerosolen und Partikeln schützen, da die Ein- und Ausatemluft über die gesamte Maskenfläche gefiltert wird. Somit bieten sie neben dem Fremdschutz, auch einen Eigenschutz des Trägers.
FFP-Masken mit Ventil können den Fremdschutz jedoch reduzieren, da zwar die eingeatmete Luft gefiltert wird, die ausgeatmete Luft jedoch nicht über die gesamte Maske gefiltert wird, sondern zum Teil durch das Ventil ungefiltert austreten kann.

Wie auch medizinische Masken, müssen FFP-Masken bestimmten Normen entsprechen und bestimmte Filtereigenschaften erfüllen. Auch FFP-Masken bestehen aus mehrlagigem Kunststoff und speziellem Filtervlies. Abhängig von den Filterschichten und Leistungsklasse, werden FFP1-, FFP2-und FFP3-Masken unterschieden. 
Am gängigsten sind die FFP2 Masken mit einer Filterleistung von 94% und FFP3-Masken mit einer Filterleistung von 99%.
Oft sind FFP-Masken am Rand mit einer schmalen Gummischicht überzogen, um einen festen und enganliegenden Sitz zu gewährleisten und somit die Atemluft durch den erhöhten Atemwiderstand, nicht an der Seite entweichen zu lassen.

Was sollte beim Tragen einer Mund-Nasen-Maske beachtet werden?

Das Tragen von einem Mundnasenschutz ist aktuell besonders in Innenräumen im öffentlichen Bereich, wenn mehrere Personen zusammentreffen und der Abstand von mindestens 1,5 m nicht eingehalten werden kann, notwendig und ergänzt Schutzmaßnahmen wie Abstandsregeln, Hygiene beim Husten und Niesen oder regelmäßiges Lüften. Grundsätzlich sollte eine Mund-Nasen-Maske immer mit sauberen, gewaschenen Händen angefasst werden und nur von außen berührt werden. Während des Tragens sollte der Mund-Nasen-Schutz jedoch möglichst gar nicht mit den Händen berührt werden, um eine Übertragung von Keimen zu verhindern. Mund-Nasen-Masken sollten möglichst fest und dicht über Mund, Nase und Wangen platziert werden, jedoch trotzdem einen bequemen Sitz haben. Sollten der Mund- und Nasenschutz während des Tragens durchfeuchten, vermindert sich die Schutzfunktion erheblich, somit sollte man die Atemmasken in diesem Fall sofort auswechseln.


Beim Tragen von Stoffmasken, medizinischen Masken und auch FFP-Masken, spürt der Träger je nach Maskenart, einen gewissen Atemwiderstand. Um trotzdem unbeschwert atmen zu können, sollte die Atmung während des Tragens einer Mund- und Nasenmaske, nach Möglichkeit ruhig und flach sein. OP-Masken und medizinische Masken sind für den einmaligen Gebrauch vorgesehen. Nach dem Tragen sollten diese somit entsorgt werden. Anders als die meisten Einweg Masken, sind Stoffmasken wiederverwendbar. Sie sollten nach dem Tragen bei einer Temperatur von mindesten 60 Grad gewaschen werden, bevor sie wieder benutzt werden. Natürlich sollten trotz des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes, die allgemeinen Hygieneregeln und der Sicherheitsabstand zu anderen Personen eingehalten werden.

Wie lange sollte eine Mund-Nasen-Maske getragen werden?

Wie lange eine Mundnasenmaske getragen werden kann bzw. sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann pauschal nicht beantwortet werden. Grundsätzlich sollte ein Mundschutz immer ausgewechselt werden, sobald dieser durchfeuchtet ist. Nach welcher Tragezeit dies der Fall ist, ist immer individuell und abhängig von der körperlichen Belastung der des Tragenden.
Menschen, die im Alltag oder Beruf höheren körperliche Anstrengungen ausgesetzt sind, sollten eine Mund-Nasen-Maske somit häufiger am Tag wechseln, als Menschen mit leichter körperlicher Tätigkeit.
Erholungsphasen, in denen ohne Mundschutz frei durchgeatmet werden kann, sollten jedoch unter Beachtung der Hygieneregeln, immer mal zwischendurch eingelegt werden.

Mundnasenmasken von XBODY

Wir von XBODY wünschen weiterhin viel Gesundheit und freuen uns, vielleicht einen Teil dazu beitragen zu können. Sichern Sie sich jetzt die hochwertigen Atemmasken aus unserem großen Sortiment, die schnell und bequem nach Hause geliefert werden!